Kind Familie

Informationen

Hinzugefügt: 2018-11-02
Kategorie: Gesundheit

Kind  Familie

Kind & Familie

Die Atkins-Diät, benannt nach ihrem Erfinder Robert Atkins , ist eine Diät nach dem Low-Carb -Prinzip. Die Arbeiten an Textilchemie und Textilphysik der zellulosischen Fasern laufen parallel an den Standorten in Dornbirn, Innsbruck, Lenzing und Manchester, wo insgesamt 20 Wissenschaftler beschäftigt sind. Wie bei allen CD-Labors wird eng mit Industriepartnern zusammengearbeitet: Und welcher könnte dies hierfür sein, wenn nicht der weltgrößte Hersteller von zellulosischen Fasern? Die Lenzing AG in Oberösterreich. „Es wäre nicht sinnvoll, die Faserproduktion im kleinen Maßstab im Labor zu erforschen, meint Bechtold. Darum wurde ein Modul des CD-Labors direkt im Werk der Fabrik angesiedelt, um das Know-how praxisrelevant in Lenzing umzusetzen.

Die Sinne sind ständig überfordert in Bangkok. Mein Englisch auch. Was hat unser Food guide gleich noch mal gesagt, wie sie heißt? Ben oder Benz? Der Franzose hat sie auch nicht verstanden. Die Tuktuks auf der Straße machen einen Riesenlärm. Und dann diese Hitze auf dem Markt.

Diät - das Wort allein löst ungute Vorstellungen aus. Von Verzicht, von Hunger und schließlich vom Versagen. Menschen fällt es schwer, ihre Lebensgewohnheiten umzustellen. Deshalb suchen manche einmal im Jahr ihr Heil im zeitweisen Fasten , es erfordert weniger Dauerdisziplin. Doch auch das ist für viele Durchschnittsbürger keine gangbare Alternative.

Die Erklärung: Durch den langen Aufenthalt im Dunkeln bekommt niemand Adleraugen, das schließen Augenärzte aus. Allerdings könnte seine lange Kerkerhaft seinen Augen tatsächlich gut bekommen sein: Augenschäden - abgesehen von Fehlsichtigkeiten - entstehen oft durch den Verschleiß durch die Sonneneinstrahlung. Sie treten deshalb meist erst im Alter auf. Kaspar dagegen war jung und dürfte im Vergleichzu den Menschen in seinem Umfeld wenig belastete Augen gehabt haben. Maßgeblich ist für Augenexperten allerdings, ab wann sich Hauser im Dunkeln aufgehalten hat. Denn Sehen muss der Mensch erst lernen. Erst im Alter von fünf bis zehn Jahren prägt sich der Sehsinn richtig aus. Wäre Kaspar zu dieser Zeit schon im Verlies gewesen, er hätte echte Probleme bei der Raumwahrnehmung gehabt. Gegen ein übermäßig gutes Sehvermögen spricht für Ärzte allerdings auch der Vitaminmangel den Kaspar gehabt haben müsste.

Unter Wissenschaftlern wird neben dem physiologischen auch der sogenannte "hedonische Hunger" diskutiert, die Lust auf besonders schmackhafte Speisen. Um zu ergründen, warum diese Lust so schwer zu zügeln ist, versuchen die Forscher herauszufinden, was im Gehirn vorgeht, wenn wir nach ersehnten Speisen greifen und sie schließlich im Munde zergehen lassen. In solchen Glücksmomenten, das ist schon länger bekannt, wird im Gehirn vermehrt Dopamin ausgeschüttet - wie auch bei Sex oder dem Anblick eines lächelnden Babys.

Vor allem die Schmorgerichte meiner Oma, ihre wunderbaren Knödel und ihre Tomatensuppe. Fasziniert hat mich als kleiner Junge schon, dass sie eigentlich immer nur zwei Töpfe auf Ihrem Holzherd benutzte - ich glaube viel mehr hatte sie gar nicht. Wenn ich da an meinen Geschirraufwand heute denke - "Mama Mia!" oder besser "Oma Mia!".

Beispiel: caldarrosta, das heißt auf Italienisch "geröstete Kastanie". Jetzt zerlegt ihr das Wort in seine Einzelteile: cald - a - rost - a. "Cald" klingt so ähnlich wie kalt. Und "rost" wie Ross oder Rost. Und dazwischen muss noch zwei Mal "a" auftauchen.

Top